EDEKA Hetzel, die Mühle „Nicola“ und die Bäckerei Jaich im neuen Mühlenbrot vereint

Es war die Mehlknappheit zu Beginn der Coronapandemie, die im April des vergangenen Jahres eine ganz besondere Erfolgsgeschichte einleitete. Um die Versorgung seiner Kunden mit qualitativ hochwertigem Mehl zu sichern, machte sich Kaufmann André Hetzel damals höchstpersönlich auf den Weg nach Schleswig und stattete Hobby-Müller Arnd Jansohn einen Besuch in seiner Mühle „Nicola“ ab. Mit 20 Tüten Weizen-, Roggen- und Dinkelmehl im Gepäck ging es für Hetzel zurück in seinen Markt in Fahrdorf, wo ihm die Kunden das regionale Mehl förmlich aus den Händen rissen.

Seither wanderten bei EDEKA Hetzel bis heute 1200 Tüten des Mehles von der Mühle am Ufer der Schlei über den Ladentisch. Circa alle 14 Tage schaut André Hetzel mittlerweile in Arnd Jansohns Mühle „Nicola“ vorbei und besorgt frischen Mehlnachschub für seine Kunden. Zwischen dem Kaufmann und dem Müller aus Leidenschaft ist über die Monate eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung entstanden, die künftig durch einen dritten Partner aus der Region bereichert wird.

Seit Kurzem bezieht auch die Traditionsbäckerei Jaich aus Schleswig das Mehl aus der Mühle „Nicola“ und nutzt es für die Zubereitung seines neuen Mühlenbrotes: ein würziges Mischbrot mit Roggen und Weizen aus der Produktion von Arnd Jansohn. Ins Rollen gebracht hat die Partnerschaft André Hetzel, der beide Parteien einander näherbrachte und damit vor allem den Zusammenhalt zwischen den Betrieben aus der Region stärken möchte.


Copyright © EDEKA Hetzel | Impressum | Datenschutzerklärung> | Cookie-Einstellungen